LBMA Zertifizierung

Der London Bullion Market ist der wichtigste außerbörsliche Handelsplatz für Gold und Silber sowie einer der global bedeutenden Rohstoffhandelsplätze in London. Hier wird seit 1919 der Weltmarktpreis für Gold und seit 1897 der Weltmarktpreis für Silber festgestellt. Den Handel koordiniert die London Bullion Market Association (LBMA). Bei dem von unseren Kunden erworbenen Gold und Silber handelt es sich um das absolute direkte und unmittelbare Eigentum von physischem Edelmetall und nicht um auf Papier basierenden Vertragsrechten, die als Wertpapiere gehandelt werden. Somit wird nach englischem Recht der Handel von physischem Gold und Silber als einfach erachtet und liegt deshalb außerhalb des festgelegten Regulierungsrahmens von formalen Finanzdienstleistungen. Dementsprechend wird der Londoner Gold- und Silberbarrenmarkt – der größte weltweit – nicht von der englischen Financial Services Authority (FSA) reguliert, sondern fällt unter das traditionelle englische Eigentumsrecht. Die Verhaltensregeln dieses Marktes werden von der London Bullion Market Association (LBMA) bestimmt. Diese Regeln haben ein solch hohes Maß an Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit beibehalten, dass die LBMA weiterhin die Standards für den Goldhandel auf der ganzen Welt bestimmt. Selbst der größte Teil des Goldhandels in New York und Zürich wird in der Tat nach den Londoner Standards durchgeführt. Das bedeutet, dass Handelsgeschäfte nur mit Barren gemacht werden, die den LBMA-Richtlinien entsprechen.